Jun 182010
 

Zwischen 200 und 300 Personen demonstrierten am 18. Juni in Floridsdorf gegen eine von der BI „Rappgasse / Umgebung“ initiierte Kundgebung gegen ein Kulturzentrum der ATIB – „Türkisch Islamische Union für Kulturelle und Soziale Zusammenarbeit in Österreich“. Während für die Kundgebung gegen das Kulturzentrum der Platz „Am Spitz“ vor dem Amtshaus großräumig abgesperrt wurde, durften sich die Antifaschist_innen nur vor dem Bahnhof treffen und lediglich bis zu einer Absperrung auf der Floridsdorfer Hauptstraße rund 300 Meter vom Spitz entfernt demonstrieren.

In den Reden der Kundgebung gegen das Kulturzentrum wurde die Überparteilichkeit der Initiative mehrmals betont. Als HC Strache erschien, erntete dieser jedoch praktisch ungeteilten Jubel und Applaus.

Unter den ebenfalls rund 200-300 Kundgebungsteilnehmer_innen befanden sich auch zirka 40 militante Rechtsextreme, teilweise leicht an rechtsextremen Sprüchen auf ihren T-Shirts oder auf Tattoos zu erkennen. Diese versuchten nach Ende der Kundgebung, als auch die antifaschistische Gegendemonstration wieder zum Bahnhof Floridsdorf zurückgekehrt war, die Antifaschist_innen zu provozieren und anzugreifen. Als sie sich in einer größeren Gruppe in die antifaschistische Abschlusskundgebung begeben wollten, konnten sie allerdings von Demonstrant_innen zurückgehalten werden. Einer anderen Wahrnehmung folgend seien die Rechtsextremen lediglich am Weg zur U- oder S-Bahn an der Abschlusskundgebung vorbeigekommen und von Antifaschist_innen mit Sprechchören begleitet worden, ehe die Polizei eingegriffen habe. Dagegen spricht, dass die Rechtsextremen dabei beobachtet worden waren, wie sie sich auf dem Weg zur Antifakundgebung durch Zurufe zusammengerottet haben.

Die Polizei drängte oder zerrte die Rechtsextremen weg und stellte sich in mehreren Reihen zwischen Angreifer_innen und Antifas. Mehrere Rechte wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen. Ohne erkennbaren Grund zerrte die Polizei später auch noch zwei Teilnehmer_innen der Antifakundgebung weg. Es ist unklar, ob auch deren Identität festgestellt wurde. Ob es auch Festnahmen gab, ist unklar. Laut in Medien kolportierten Polizeiaussagen nicht.

>>Aufruf „Rassistischen Aufmarsch in Floridsdorf stoppen! Kein Platz für die Hetze der rechtsextremen ‚Bürgerinitiative‘ Rappgasse“
>>Infoseite der ATIB

 Posted by on Fr., 18. Juni 2010 at 17.11