Okt 182007
 

FMQUEER: A BIG NIGHT OUT

*20. Oktober 2007*

*Konzert und Party im WUK***

Lesbians on Ecstasy (CAN), TNT Jackson (A), Vaginal Davis (USA) und Jean
Genet (UK)

DJs Czesch, Hölzl, Pieper, Das Em

/FMqueer,/ die schwul/lesbische ‚Neigungsgruppe‘ von FM4 lädt sich gerne
Gäste ein: diesmal sorgen die /Lesbians on Ecstasy/ mit Electro-Punk und
überbordendem Referenzsystem aus Feminismus, Popkultur und queeren
Frechheiten für ein schweißtreibendes Konzert. Die eleganten
Eloctrotrash-Rocker von /TNT Jackson/ stehen um nichts nach und
präsentieren ihr im Oktober erscheinendes Album ‚Across The Towers‘
live. Damit noch nicht genug: Jean Genet,die queere Boy/Girl Band aus
Großbritannien mit dem berühmten Namen serviert Trash-Pop’n‘ Roll an
Spritzpistolen und billigen Keyboards. Für das Foyer verspricht /Vaginal
Davis/ ‚a sensual diphtheria from her award winning trespass cinema
arsenal of schwarze gonzo erotica and other unearthly delights.‘ Da
bleibt kein Auge trocken. Die FMqueer Resident DJs
/Czesch/Hölzl/Pieper/Das Em/ sorgen dafür, dass das Konzert zur Party wird!

WUK Saal

9., Währinger Str. 59

Einlaß: 21 Uhr

Beginn: 22 Uhr

 Posted by on Do., 18. Oktober 2007 at 12:40
Okt 172007
 

Wie jeden dritten Freitag im Monat startet am 19. Oktober um 16.30 am Margaretenplatz wieder eine kritische Masse auf Fahrrädern zur diesmal grauenerregenden Fahrt durch Wien. So soll es diesmal neben ganz vielen Leuten und viel Freiraum auch viele Monster geben. Und Hexenmasken statt Vermummungsverbot.
Freitag, 19.10. HalloweenCriticalMass, 16.30 Uhr Margaretenplatz. Radl nehmen, warm anziehen, Handschuhe nicht vergessen.
ciriticalmass.at

+++

Am 19. Oktober feiert SOS-Mitmehscn den Relaunch unserer Menschenrechtsgazette Moment. im
V-Club, Ruckergasse 30-32, 1120 Wien.
Anfahrt: U4, Station Meidling Hauptstraße
Programm
20 Uhr Moment-Talk mit Hikmet Kayahan & seinen Gästen
21 Uhr Moment-Konzert mit Nim Sofyan
22 Uhr Moment-DJ-Line-Up mit DJ Kalu & DJ Tazza

+++

Sa. 20 Oktober: Finisage “The List” + Infomaden-Soliparty
Published on Di., 16. Oktober 2007 in Termine. Edit

Infomaden Soliparty und Finisage der Ausstellung “The List”

Der Infomaden lädt zusammen mit der Bibliothek ohne Namen zu einem
wunderbaren Fest und zur Finisage der Ausstellung “The List – die fatalen
Auswirkungen der Festung Europa”

am Samstag, 20. Oktober 2007 ab 16:00 Uhr
im EKH, Wielandgasse 2-4, 1100 Wien

United, ein Netzwerk antirassistischer Organisationen und Gruppen mit Sitz
in Holland dokumentiert seit 1993 die Auswirkungen durch die Bildung der
“Festung Europa”. Aus Meldungen von Mitgliedsorgansationen und Medien
werden Fälle in einer Datenbank gesammelt, bei denen Menschen in Folge der
rassistischen Abschottungs- und Ausgrenzungspolitik der EU ihr Leben
verloren – viele sterben noch bevor sie das verheissungsvolle Europa
erreichen. Jedes Jahr wird eine aktualisierte Liste im Rahmen einer Kampagne
veröffentlicht. Dabei stellte sich u.a. folgendes Probleme: Sehr leicht
verschwinden die einzelnen Menschen hinter der anwachsenden Zahl der
mittlerweile mehr als 8.800 dokumentierten Todesfälle. Die Realtität wird
zu einem “Spiel” mit Zahlen. Im Rahmen einer Ausstellung sollen nun durch
die Hervorhebung einzelner Fälle aus der Liste die individuellen
Schicksale der Menschen, ihre Leben und ihre Hoffnungen sichtbar gemacht
werden.
Seit dem EKHaus und Hoffest Ende Juni 2007 ist die Ausstellung im
Eingangsbereich des Infomadens zu den Öffnungszeiten (Mi-Sa von
16.00-20.00 Uhr) zu sehen. Am 20. Oktober 2007 findet im Rahmen des
Infomadenfestes die “Finisage” statt. Ab 17.00 gibt es Führungen durch die
Ausstellung sowie Videos und um ca. 20.00 eine Lesung zum Thema.

+++

Mittwoch 17. Oktober:

Buchpraesentation

Heribert Schiedel: „Der Rechte Rand. Extremistische Gesinnungen in
unserer Gesellschaft“

Der DOeW-Mitarbeiter Heribert Schiedel hat eine laengst ueberfaellige
Bestandsaufnahme des heimischen Rechtsextremismus und Neonazismus
vorgelegt. Eine zentrale These dieser Arbeit besagt, dass
Antisemitismus, Rassismus/Nationalismus und Autoritarismus salonfaehig
geworden sind. Diese Normalisierung des Rechtsextremismus wird begleitet
von einer immer offener und selbstbewusster auftretenden Neonazi-Szene.
Eine Vorstellung des neuen Buches Heribert Schiedel: „Der Rechte Rand. Extremistische Gesinnungen in
unserer Gesellschaft“ mit Vortrag und Diskussion ueber neuere Entwicklungen im Rechtsextremismus,
verschiedene Erklaerungsansaetze und Gegenstrategien
findet heute im que[e]r. Wipplingerstrasse 23 / 1010 Wien (die Stiegen hinunter) ab 20 Uhr statt.

+++

Donnerstag, 18. Oktober präsentiert der Gegenstandpunkt-Verlag das neu erschienene Buch „Das Geld

Von den vielgepriesenen Leistungen des schnöden Mammons“. Es referiert der Mitautor Dr. Theo Wentzke
im Hörsaaö 28 der Uni Wien
am 18.10.2007 um 19:00

+++

Der BEIGEWUM lädt ein zur Podiumsdiskussion „Ein soziales Europa – Herausforderung fuer das neoliberale Empire?“
Mit:
Elmar Altvater (FU Berlin, Wiss. Beirat Attac Deutschland)
Gabriele Michalitsch (WU Wien, BEIGEWUM)
Moderation: Silvia Nossek
am
Freitag, 19. Oktober 19:00
Im NIG (Neues Institutsgebaeude), Uni Wien, HS II

+++

 Posted by on Mi., 17. Oktober 2007 at 16:21
Okt 162007
 

Herzliche Einladung zu den beiden letzten Kochtheater-Abenden. Dann
hat es sich ausgekocht.

Dienstag, 16. Oktober 2007
19 Uhr 30
?Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral?
Bertolt-Brecht-Kochtheater
Mit Kurt Palm und Jella Jost (Gesang)
Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien
Tel. 332 26 94

Dienstag, 23. Oktober 2007
19 Uhr 30
?Suppe Taube Spargel sehr sehr gut?
Adalbert-Sifter-Kochtheater
Mit Kurt Palm und Hans-Peter Falkner (Ziehharmonika und Gesang)
Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien
Tel. 332 26 94

 Posted by on Di., 16. Oktober 2007 at 13:01
Okt 162007
 

Zweihundert SchülerInnen demonstrierten am Vormittag in der Wiener Innenstadt gegen rassistische und Fremdengesetze. Anlass war die aktuelle Bleiberechtsdebatte. Die Forderungen der DemonstrantInnen gingen aber über Einzelfalllösungen weit hinaus. Gefordert wurde ein genereller Abschiebestopp und Bleiberecht für Alle. Aus einzelnen Schulen wurde gemeldet, dass SchülerInnen durch verschlossene Schultore am Demonstrieren gehindert wurden. Bisweilen blieb die Möglichkeit, die Schule durch Fenster zu verlassen. Beim Schulschiff ging das verständlicherweise eher nicht. Österreichweit war zu einem Schulstreik aufgerufen worden.

+++

Entgegen früherer Dementis scheint der Umbau der Augarten-Flaktürme zu privaten Hochsicherheitsdatenbunkern nun beschlossene und im Schatten der Absicherung von Gebäudeschäden im vergangenen Winter gut vorbereitete Sache zu sein.
Detaillierte Pläne und Berechnungen sind bis heute nichtveröffentlicht. Augarten-NutzerInnen sorgen sich, dass der negative Bescheid des Denkmalschutzes aktuell durch einen positiven Bescheid des Bildungsministeriums aufgehoben werde. Jetzt fehle nur mehr die Baugenehmigung der Stadt Wien als Baubehörde, meldet die überparteiliche Initiative „Freunde des Augartens“, und lädt ein u einem Ideenforum für Leute, die sich gegen die De-facto-Umwidmung des Augartens in ein Industriegebiet engagieren wollen:
Am Mi., 17. Oktober 20:00 Uhr im Cafe-Restaurant Atelier Augarten, Scherzergasse 1a im Augarten
Um Anmeldung wird gebeten. Mehr Infos auf www.baustopp.at

 Posted by on Di., 16. Oktober 2007 at 12:38